Maklerzentrum Schweiz AG

RSS
 Maklerzentrum Schweiz AG (Basel) informiert - Krankenkassenprämien 2015 



Und schon jetzt ist es klar: Die Krankenkassenprämien werden im 2015 massiv steigen.
Schon im 2013 prognostizierten Fachleute nach einem moderaten Anstieg der 2014er Krankenkassenprämien, dass der Schock 2015 folgen werde. Nun ist es (beinahe) öffentlich. Es zeichnet sich ab, dass wir mit 3,5 bis 5 % Prämienerhöhung zu rechnen haben.

Maklerzentrum Schweiz AG (Basel) informiert - Krankenkassenprämien 2015 

Und schon jetzt ist es klar: Die Krankenkassenprämien werden im 2015 massiv steigen.

Schon im 2013 prognostizierten Fachleute nach einem moderaten Anstieg der 2014er Krankenkassenprämien, dass der Schock 2015 folgen werde. Nun ist es (beinahe) öffentlich. Es zeichnet sich ab, dass wir mit 3,5 bis 5 % Prämienerhöhung zu rechnen haben.

Maklerzentrum Schweiz AG zur Einheitskasse



Maklerzentrum Schweiz AG nimmt Stellung zur Einheitskasse: Fazit - nicht so neu, aber teurer.

Unsere Krankenversicherungen sind privatwirtschaftliche Unternehmen. Eine staatliche Krankenkasse gibt es nicht. Jede Krankenkasse ist gesetzlich verpflichtet, jeden in die Grundversicherung aufzunehmen, der einen entsprechenden Antrag stellt und im Tätigkeitsgebiet der Kasse Wohnsitz hat.

Voraussichtlich im Herbst 2014 findet die Abstimmung zur Einheitskasse („für eine öffentliche Krankenkasse“) statt. Verbraucher- und Patientenschutzorganisationen, die Grünen sowie die SP verlangen eine einzige, Schweizer Krankenversicherung. Die Krankenversicherer, weitere Parteien, die Mehrheit der Ärzte und die Mehrheit der Parlamentarier sind dagegen.

Maklerzentrum Schweiz AG zur Einheitskasse


Maklerzentrum Schweiz AG nimmt Stellung zur Einheitskasse: Fazit - nicht so neu, aber teurer.

Unsere Krankenversicherungen sind privatwirtschaftliche Unternehmen. Eine staatliche Krankenkasse gibt es nicht. Jede Krankenkasse ist gesetzlich verpflichtet, jeden in die Grundversicherung aufzunehmen, der einen entsprechenden Antrag stellt und im Tätigkeitsgebiet der Kasse Wohnsitz hat.

Voraussichtlich im Herbst 2014 findet die Abstimmung zur Einheitskasse („für eine öffentliche Krankenkasse“) statt. Verbraucher- und Patientenschutzorganisationen, die Grünen sowie die SP verlangen eine einzige, Schweizer Krankenversicherung. Die Krankenversicherer, weitere Parteien, die Mehrheit der Ärzte und die Mehrheit der Parlamentarier sind dagegen.
Krankenkasse Schweiz - Grundlagen
In der Schweiz ist die Grundversicherung bei einer Krankenkasse obligatorisch. Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) legt fest, dass jeder Bürger mit Wohnsitz in der Schweiz eine Grundversicherung bei einer in seinem Wohnkanton tätigen Krankenkasse haben muss. Jeder Versicherte hat die freie Wahl, welche Krankenkasse er wählt.
Im Gegensatz zur gesetzlich obligatorischen Grundversicherung sind die Zusatzversicherungen in der Schweiz fakultativ.

Krankenkasse Schweiz - Grundlagen

In der Schweiz ist die Grundversicherung bei einer Krankenkasse obligatorisch. Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) legt fest, dass jeder Bürger mit Wohnsitz in der Schweiz eine Grundversicherung bei einer in seinem Wohnkanton tätigen Krankenkasse haben muss. Jeder Versicherte hat die freie Wahl, welche Krankenkasse er wählt.

Im Gegensatz zur gesetzlich obligatorischen Grundversicherung sind die Zusatzversicherungen in der Schweiz fakultativ.

"Krankenkasse wieder als Gesamtlösung betrachten"

Krankenkassen-Experte Stephan Wirz

Der Wettbewerbskommission war eine umstrittene Vereinbarung des Branchenverbandes Santésuisse ein Dorn im Auge - jetzt wurde diese fallengelassen. Krankenkassen-Experte Stephan Wirz zu den Folgen.

Interview: Volker Strohm

Der Krankenkassen-Verband Santésuisse hat auf Druck der Schweizerischen Wettbewerbskommission (Weko) eine Vereinbarung aus dem Jahr 2012 aufgehoben. Um welche Punkte ging es da?

Stephan Wirz*: Die Branchenvereinbarung stützte sich auf drei Pfeiler: ein Verbot der Telefonakquisition im Bereich der Grundversicherung, eine Beschränkung der Grundversicherungs-Provision auf 50 Franken pro Abschluss und minimale Ausbildungsrichtlinien für Versicherungsvermittler.

Weiterlesen

Im Dreisäulensystem wird man besser nicht krank

Im Dreisäulensystem wird man besser nicht krank


Ein Wechsel kann sich lohnen
KRANKENTAGGELD Beim Abschluss von Kollektiv-Versicherungen sind die Prämienunterschiede je nach Wahl des Anbieters enorm. Vor allem Betriebe mit vielen krankheitsbedingten Absenzen wie die Bauindustrie haben das Nachsehen. Für Unternehmen zahlen sich regelmässige Vergleiche deshalb aus.Ein Wechsel kann sich lohnen

Ein Wechsel kann sich lohnen

KRANKENTAGGELD Beim Abschluss von Kollektiv-Versicherungen sind die Prämienunterschiede je nach Wahl des Anbieters enorm. Vor allem Betriebe mit vielen krankheitsbedingten Absenzen wie die Bauindustrie haben das Nachsehen. Für Unternehmen zahlen sich regelmässige Vergleiche deshalb aus.Ein Wechsel kann sich lohnen

Krankenkassen - Beratung 2014
http://www.maklerzentrum.ch/ Eine Krankenkassen-Beratung ist sehr wichtig. Ihre Gesundheit ist unbezahlbar. Eine massgeschneiderte Krankenversicherung, mit optimiertem Leistungsumfang und attraktiver Krankenkassenprämie, trägt massgeblich dazu bei, dass Sie im Krankheitsfall medizinisch optimal versorgt werden. In unserem Spot spart Familie Mattmüller jährlich über CHF 2’000 ein. Schauen Sie den Spot an, es lohnt sich!

(Quelle: vimeo.com)

Der Service der Maklerzentrum Schweiz AG war 1A - erfahrungen-kassen.ch - Maklerzentrum Schweiz AG

Hallo,

Seit einer gewissen Zeit war ich auf der Suche nach einer guten Zusatzversicherung. Im Netz habe ich lange gesucht, doch alle Webseiten verwiesen mich auf einen Krankenkassenvergleich der Grundversicherung. Auf den Webseiten der Krankenkassen fand ich nur deren Produkte beschrieben. Einen Vergleich der verschiedenen Kassen und deren Zusatzversicherungen fand ich leider nicht.

Mein Freund wollte sich in den nächsten Tagen selbstständig machen. Deshalb musste er sich über eine Krankentaggeldversicherung Gedanken machen. Da alle unsere Verwandten und Bekannten in einem Anstellungsverhältnis arbeiten, konnte uns keiner über die Krankentaggeldversicherung informieren. Ich kannte mich auch nicht mit den Unterschieden des Krankentaggeld nach KVG und VVG aus. Mein Freund auch nicht. Wir hatten keine Ahnung, was wir da beachten müssen und was das kostet. Obwohl mein Freund und ich keine Krankheiten oder körperliche Beschwerden haben, war für uns alles so kompliziert und wir fühlten uns sehr unsicher. Dann haben wir uns entschieden von einem Versicherungsberater der Maklerzentrum Schweiz AG zu beraten. Wir sind mit unserer Wahl sehr zufrieden. Der Berater hat uns angehört und geantwortet, dass er in diesem Fall nicht sofort sagen kann welches Versicherungsprodukt es genau sein sollte. Das Resultat war eine auf meine Bedürfnisse und eine auf die Bedürfnisse meines Freundes abgestimmt Offerte.

Die Beratung des Maklers der Maklerzentrum Schweiz AG war kostenlos und wir haben dabei Zugang zum gesamten Versicherungsmarkt bekommen. Der Berater ließ uns Zeit zum Nachdenken, so hatten wir die Möglichkeit in Ruhe und nicht in aller Eile unser Problem zu lösen. Unsere Vorurteile über die Versicherungsberater existieren nicht mehr. Wir sind so sehr mit unserem Experten und des Service der Maklerzentrum Schweiz AG zufrieden, dass wir unsere Geschichte allen Menschen mitteilen möchten. Na

Conseil d'assurance maladie 2014 Video by Maklerzentrum Schweiz AG on Myspace

Maklerzentrum Schweiz AG -Tipps Um Prämien Ppt Presentation

Kassenwechsel verpasst? Maklerzentrum Schweiz AG informiert, wie Sie ohne qualitative Abstriche in der Grundversicherung auch unterjährig Prämien sparen können.