Maklerzentrum Schweiz AG

RSS
Maklerzentrum schweiz conseiller en assurances  Nous sommes le principal fournisseur de solutions d’assurance pour la clientèle privée et professionnelle. Afin de développer notre entreprise dans la région de Valais, Yverdon/Orbe et Lausanne nous cherchons :
Conseiller en assurances au service externe (h/f)
Nos exigences :
- Etre autonome et axé sur les objectifs
- Solides capacités à la communication et à la négociation
- Grande flexibilité
- Très bonne présentation
- Bilingue français / allemand bienvenu pour la région Valais Nous proposons :
- Solide formation de base et continue
- Formation au diplôme d’intermédiaire en assurances AFA
- Rendez-vous clientèle fournis
- Salaire fixe et bonus évolutifs
- Couverture sociale de qualité
Sont bienvenus ceux qui n’ont pas peur des nouveaux défis même s’ils ne viennent pas du domaine des assurances.
Intéressé ? …. Alors nous nous réjouissons de recevoir votre candidature (de préférence par courrier électronique)
Maklerzentrum Schweiz AG

Maklerzentrum schweiz conseiller en assurances
Nous sommes le principal fournisseur de solutions d’assurance pour la clientèle privée et professionnelle. Afin de développer notre entreprise dans la région de Valais, Yverdon/Orbe et Lausanne nous cherchons : Conseiller en assurances au service externe (h/f) Nos exigences : - Etre autonome et axé sur les objectifs - Solides capacités à la communication et à la négociation - Grande flexibilité - Très bonne présentation - Bilingue français / allemand bienvenu pour la région Valais Nous proposons : - Solide formation de base et continue - Formation au diplôme d’intermédiaire en assurances AFA - Rendez-vous clientèle fournis - Salaire fixe et bonus évolutifs - Couverture sociale de qualité Sont bienvenus ceux qui n’ont pas peur des nouveaux défis même s’ils ne viennent pas du domaine des assurances. Intéressé ? …. Alors nous nous réjouissons de recevoir votre candidature (de préférence par courrier électronique) Maklerzentrum Schweiz AG

Offene Stellen: Call-Center-Agent/in Versicherungsbranche 60%http://www.maklerzentrum.ch/de/maklerzentrum-schweiz-ag/uber-uns/offene-stellen Angenehme Telefonstimme? Wir suchen Sie als Call-Center-Agent/in in der Versicherungsbranche für unseren Standort in Basel. Mehrere Agenten per sofort oder nach Vereinbarung. Für die neu zu besetzenden Positionen, wenden wir uns an offene und kommunikative Persönlichkeiten als Call-Center-Agent/in Versicherungsbranche 60%.
Offene Stellen: Call-Center-Agent/in Versicherungsbranche 60%

http://www.maklerzentrum.ch/de/maklerzentrum-schweiz-ag/uber-uns/offene-stellen

Angenehme Telefonstimme? Wir suchen Sie als Call-Center-Agent/in in der Versicherungsbranche für unseren Standort in Basel. Mehrere Agenten per sofort oder nach Vereinbarung. Für die neu zu besetzenden Positionen, wenden wir uns an offene und kommunikative Persönlichkeiten als Call-Center-Agent/in Versicherungsbranche 60%.
Krankenkasse zahlt nur Teile einer Rettung mit Krankenauto oder Helikopter

Krankenkasse zahlt nur Teile einer Rettung mit Krankenauto oder Helikopter

MIt der richtigen Zusatzversicherung in die Ferien fahren
Viele Urlaubsreisende machen den Fehler, sich erst bei der Buchung von Auslandsreisen mit Versicherungsfragen zu beschäftigen. In der Hektik wird dann schnell im Reisebüro ein vermeintlich wohldurchdachtes Paket aus zahlreichen Reiseversicherungen abgeschlossen. Wir zeigen Ihnen, welche Versicherungen sie benötigen, damit Sie für Ihren nächsten Urlaub richtig versichert sind.

MIt der richtigen Zusatzversicherung in die Ferien fahren

Viele Urlaubsreisende machen den Fehler, sich erst bei der Buchung von Auslandsreisen mit Versicherungsfragen zu beschäftigen. In der Hektik wird dann schnell im Reisebüro ein vermeintlich wohldurchdachtes Paket aus zahlreichen Reiseversicherungen abgeschlossen. Wir zeigen Ihnen, welche Versicherungen sie benötigen, damit Sie für Ihren nächsten Urlaub richtig versichert sind.


Stellungnahme zur Einheitskasse der Maklerzentrum Schweiz AG (Basel)


Immer wieder wird versucht, durch Verstaatlichung der Krankenkasse die Kosten in den Griff zu bekommen. Und weil das Gedächtnis der meisten Schweizer nicht über mehrere Jahre hinweg reicht, wird nun innerhalb weniger Jahre zum zweiten Mal über eine „Einheitskrankenkasse“ abgestimmt. Die vorherige Abstimmung ist noch gar nicht so lange her. Am 11. März 2007 wurde die Volksinitiative «für eine soziale Einheitskrankenkasse» mit 71,2% der Stimmen deutlich verworfen.

Immer wieder wird versucht, durch Verstaatlichung der Krankenkasse die Kosten in den Griff zu bekommen. Und weil das Gedächtnis der meisten Schweizer nicht über mehrere Jahre hinweg reicht, wird nun innerhalb weniger Jahre zum zweiten Mal über eine „Einheitskrankenkasse“ abgestimmt. Die vorherige Abstimmung ist noch gar nicht so lange her. Am 11. März 2007 wurde die Volksinitiative «für eine soziale Einheitskrankenkasse» mit 71,2% der Stimmen deutlich verworfen.


Empfehlungsmarketing statt Telefonakquisition
Bis anhin akquirierten Versicherungsmakler Neukunden für Abschlüsse von Krankenversicherungen vorwiegend über die telefonische Kaltakquisition. Dieser Vertriebsweg erweist sich aber als immer schwieriger. Empfehlungsmarketing und Kooperationen gewinnen daher an Bedeutung.
›› Rolf Wirz

Empfehlungsmarketing statt Telefonakquisition

Bis anhin akquirierten Versicherungsmakler Neukunden für Abschlüsse von Krankenversicherungen vorwiegend über die telefonische Kaltakquisition. Dieser Vertriebsweg erweist sich aber als immer schwieriger. Empfehlungsmarketing und Kooperationen gewinnen daher an Bedeutung.

›› Rolf Wirz

 Maklerzentrum Schweiz AG (Basel) informiert - Krankenkassenprämien 2015 



Und schon jetzt ist es klar: Die Krankenkassenprämien werden im 2015 massiv steigen.
Schon im 2013 prognostizierten Fachleute nach einem moderaten Anstieg der 2014er Krankenkassenprämien, dass der Schock 2015 folgen werde. Nun ist es (beinahe) öffentlich. Es zeichnet sich ab, dass wir mit 3,5 bis 5 % Prämienerhöhung zu rechnen haben.

Maklerzentrum Schweiz AG (Basel) informiert - Krankenkassenprämien 2015 

Und schon jetzt ist es klar: Die Krankenkassenprämien werden im 2015 massiv steigen.

Schon im 2013 prognostizierten Fachleute nach einem moderaten Anstieg der 2014er Krankenkassenprämien, dass der Schock 2015 folgen werde. Nun ist es (beinahe) öffentlich. Es zeichnet sich ab, dass wir mit 3,5 bis 5 % Prämienerhöhung zu rechnen haben.

Maklerzentrum Schweiz AG zur Einheitskasse



Maklerzentrum Schweiz AG nimmt Stellung zur Einheitskasse: Fazit - nicht so neu, aber teurer.

Unsere Krankenversicherungen sind privatwirtschaftliche Unternehmen. Eine staatliche Krankenkasse gibt es nicht. Jede Krankenkasse ist gesetzlich verpflichtet, jeden in die Grundversicherung aufzunehmen, der einen entsprechenden Antrag stellt und im Tätigkeitsgebiet der Kasse Wohnsitz hat.

Voraussichtlich im Herbst 2014 findet die Abstimmung zur Einheitskasse („für eine öffentliche Krankenkasse“) statt. Verbraucher- und Patientenschutzorganisationen, die Grünen sowie die SP verlangen eine einzige, Schweizer Krankenversicherung. Die Krankenversicherer, weitere Parteien, die Mehrheit der Ärzte und die Mehrheit der Parlamentarier sind dagegen.

Maklerzentrum Schweiz AG zur Einheitskasse


Maklerzentrum Schweiz AG nimmt Stellung zur Einheitskasse: Fazit - nicht so neu, aber teurer.

Unsere Krankenversicherungen sind privatwirtschaftliche Unternehmen. Eine staatliche Krankenkasse gibt es nicht. Jede Krankenkasse ist gesetzlich verpflichtet, jeden in die Grundversicherung aufzunehmen, der einen entsprechenden Antrag stellt und im Tätigkeitsgebiet der Kasse Wohnsitz hat.

Voraussichtlich im Herbst 2014 findet die Abstimmung zur Einheitskasse („für eine öffentliche Krankenkasse“) statt. Verbraucher- und Patientenschutzorganisationen, die Grünen sowie die SP verlangen eine einzige, Schweizer Krankenversicherung. Die Krankenversicherer, weitere Parteien, die Mehrheit der Ärzte und die Mehrheit der Parlamentarier sind dagegen.
Krankenkasse Schweiz - Grundlagen
In der Schweiz ist die Grundversicherung bei einer Krankenkasse obligatorisch. Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) legt fest, dass jeder Bürger mit Wohnsitz in der Schweiz eine Grundversicherung bei einer in seinem Wohnkanton tätigen Krankenkasse haben muss. Jeder Versicherte hat die freie Wahl, welche Krankenkasse er wählt.
Im Gegensatz zur gesetzlich obligatorischen Grundversicherung sind die Zusatzversicherungen in der Schweiz fakultativ.

Krankenkasse Schweiz - Grundlagen

In der Schweiz ist die Grundversicherung bei einer Krankenkasse obligatorisch. Das Bundesgesetz über die Krankenversicherung (KVG) legt fest, dass jeder Bürger mit Wohnsitz in der Schweiz eine Grundversicherung bei einer in seinem Wohnkanton tätigen Krankenkasse haben muss. Jeder Versicherte hat die freie Wahl, welche Krankenkasse er wählt.

Im Gegensatz zur gesetzlich obligatorischen Grundversicherung sind die Zusatzversicherungen in der Schweiz fakultativ.

"Krankenkasse wieder als Gesamtlösung betrachten"

Krankenkassen-Experte Stephan Wirz

Der Wettbewerbskommission war eine umstrittene Vereinbarung des Branchenverbandes Santésuisse ein Dorn im Auge - jetzt wurde diese fallengelassen. Krankenkassen-Experte Stephan Wirz zu den Folgen.

Interview: Volker Strohm

Der Krankenkassen-Verband Santésuisse hat auf Druck der Schweizerischen Wettbewerbskommission (Weko) eine Vereinbarung aus dem Jahr 2012 aufgehoben. Um welche Punkte ging es da?

Stephan Wirz*: Die Branchenvereinbarung stützte sich auf drei Pfeiler: ein Verbot der Telefonakquisition im Bereich der Grundversicherung, eine Beschränkung der Grundversicherungs-Provision auf 50 Franken pro Abschluss und minimale Ausbildungsrichtlinien für Versicherungsvermittler.

Weiterlesen